blockbild_weihnachten

Weihnachtsbiwak im Schwarzwald

Stille Nacht, heilige Nacht… Die ist ja oft gar nicht so still und heilig wie der Klassiker unter den Weihnachtsliedern vermuten lässt. Tatsächlich ist gerade der Weihnachtsabend an vielen Orten geprägt von Hektik, Konsum und einer nicht unerheblichen Lautstärke.

Somit ist der 24.12. eines jeden Jahres eigentlich der ideale Tag, um eine stille Nacht draußen zu erleben.

Dann hoffen wir mal auf weiße Weihnacht! Denn dann macht das nämlich erst richtig Spaß! Wenn es dieses Jahr genügend Schnee hat, werden wir mit dem Nachwuchs ein Iglu bauen und an einem der Feiertage darin nächtigen.
Perfekte Plätze sind auch offene Schutzhütten oder einfach ein Biwak. Wie hier, mitten im Schwarzwald:

weihnachtsbiwak_outdoor_001

Viel benötigst du für ein gelungenes Winterbiwak nicht: Manches aber ist essentiell, selbst im lieblichen Schwarzwald unter Umständen überlebensnotwendig:
// Isomatte//
Im Winter vertrauen wir da den klassischen dickeren Evazote Matten und wenn es das Gepäckvolumen zulässt, noch eine „selbstaufblasbare“ Isomatte drauf. Das ergibt dann Komfort pur. Warum überhaupt eine traditionelle Isomatte und nicht nur ein neues High-Tech Teil? Wer schon einmal in einer saukalten Winternacht aufgewacht ist und feststellen musste, dass sich die Luft aus der Matte verabschiedet hat und man somit direkt auf dem eiskalten Boden liegt, der weiß die 18mm unzerstörbare Schaumschicht einer sperrigen Schaummatte sehr zu schätzen!

// Schlafsack//
Warm… Die Komforttemperatur sollte einige Grad unter der zu erwartenden Tiefsttemperatur liegen. Oft wird bei Schlafsäcken auch mit der Extremtemperatur geworben – vergiss diese Angabe, sie zeigt ungefähr die Temperatur auf, bei der du noch nicht einem Erfrierungstod erliegst…

//Kleidung//
„Zwiebelprinzip“ mit Reserve. Tipps gibt es hier: Erklärungen zum Zwiebelprinzip

//Schneeschaufel//
Für den Bau eines Iglus, einer Schneehöhle, zum Freilegen einer Feuerstelle…

//Essen und Getränke//
Gönne dir ein warmes kalorienhaltiges Lieblingsessen und viel warme Getränke. Tee ist natürlich der Klassiker, da er auch draußen auf einem Feuer schnell und einfach zuzubereiten ist. Nebenbei bemerkt: Martin trinkt ihn am liebsten mit ordentlich Rum und Zucker… Glühwein erfreut sich auch immer großer Beliebtheit.

//Ein guter Platz//
Wir lieben die zahlreichen offenen Schutzhütten im Schwarzwald. Oft mit einer offiziellen Feuerstelle ausgestattet bieten sie die perfekte Umgebung für ein Winterbiwak. Z.B. diese hier: www.schwarzwald-outdoor.de

So – jetzt gilt es zu hoffen, dass es Frau Holle gut meint und ordentlich viel Schnee bringt. Klar, es geht auch ohne Schnee, aber du weisst ja: Ein Weihnachtsbiwak lebt auch von der Atmosphäre. Und zu Weihnachten gehört eben einfach Schnee, wo soll denn sonst der Weihnachtsmann mit dem Schlitten landen…?

weihnachtsbiwak_outdoor_002

Wir wünschen dir jetzt schon frohe Weihnachten und vielleicht sehen wir uns ja irgendwo in den tief verschneiten Wäldern 🙂

///UPDATE 23.12.2014: Zumindest im Schwarzwald kann dieses Jahr die Schneeschaufel bedenkenlos zu Hause bleiben…

 

Dieser Artikel ist Teil vom Outdoor Blogger Adventskalender 2014. In die­sem Adventskalender der etwas ande­ren Art erzäh­len 24 Outdoor-Blogger (meist) weihnachtliche Geschichten. Die Übersicht findest du auf: www.aufundab.eu.

 

4 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] haben Steffi und Martin von outdoorhighlights.de von ihrem Weihnachtswinterbiwak im Schwarzwald berichtet und morgen geht Türchen Nr. 13 bei René von blog.outdoor-spirit.de auf. Ich bin schon […]

  2. […] im Kalender: Weihnachtsbiwak im Schwarzwald […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *